Sehr geehrte Frau Speeck, wir wollten Ihnen schon lange ein Feedback zu unserer Reise geben. Aber wie es halt so ist, wenn der Alltag zurückkommt, dann vergisst man allzu schnell das ein oder andere. Rückblickend möchten wir Ihnen sagen, dass wir wirklich eine sehr schöne Zeit in Irland verbracht haben. Auch wenn das Wetter nicht gerade zum Baden eingeladen hat, hatten wir über alles betrachtet viel Glück damit. Die Menschen waren sehr freundlich und zuvorkommend. Wir wissen nicht ob es daran lag, dass wir eindeutig als Touristen erkennbar waren oder nicht, spielt aber auch keine Rolle. Wichtig ist, wir haben uns wohlgefühlt. Was uns sehr erstaunte war, dass einige Personen sehr passabel deutsch sprachen (eindeutig besser als wir „Englisch“). Das war uns fast schon unangenehm. Besonders angenehm war ebenfalls die sehr unkomplizierte Art der Iren. Anders als hierzulande mussten wir selten bis nie unsere Ausweise beim Check-in zeigen oder Kreditkarten als „Sicherheit“ hinterlegen. Als kleiner Fauxpas ist mir im letzten Hotel abends der Wasserhahn abgebrochen (die Aufnahme des Hebels ist gebrochen). Der Haustechniker nahm es mit Humor, seine einzige Sorge lag darin, dass wir eine Nacht länger bleiben und er kein neues Zimmer für uns finden konnte. Das wird eine der Geschichten sein, welche wohl in Zukunft beim einen oder anderen Familienfest für Heiterkeit sorgen wird. Kurzum, es war sehr schön!! und wir haben die Werbetrommel für Irland in den letzten Wochen ordentlich gerührt. Sollten wir irgendwann noch das Glück haben auf diese schöne Insel zu gehen, werden wir uns mit Sicherheit bei Ihnen melden. Viele Grüße“

Franziska S. und Alexander S.
Autorundreise „Irland – Die magische Insel“ im September 2016

 Mavoya auf FacebookMavoya auf Google+Mavoya auf YoutubeMavoya Email