Guten Morgen Frau Speeck, jetzt sind wir seit 14 Tagen wieder Zuhause. Wir hatten eine sehr schöne Zeit in Schottland. Die B&B`s waren gut ausgesucht. Uns bleibt nur zu sagen: Vielen Dank für die Planung und wir kommen gerne wieder auf sie zurück. Unsere Motorradreise nach Schottland im Juli 2015: Wer nach Schottland möchte um dort seinen Urlaub zu verbringen, sollte, wenn er diverse Übernachtungsplätze braucht, schon im Jahr davor die Unterkünfte organisieren. Hier stand uns MaVoya tatkräftig zur Seite. Was mich nur entlastete. Ich musste lediglich die Route festlegen, den Rest kann man getrost MaVoya überlassen. Unsere Tour sollte von Böblingen über Amsterdam – Newcastle einmal rund um Schottland gehen. 1. Stopp Netherley bei Aberdeen. Sehr schöne Unterkunft. Frühstück sehr üppig. Der Service durch die Besitzer einfach nur gut. Wir wurden wegen schlechtem Wetter zum Abendessen gefahren und auch wieder abgeholt. Gut, der nächste Pup war auch 4 Meilen entfernt. 2. Stopp Inverness. Das B&B hat etwas von einem kleinen Hotel. Lage perfekt zur City, nur 5 Gehminuten. Natürlich ein super Ausgangspunkt um von hier aus eine Rundtour um das Loch Ness zu machen. Westseite immer am See entlang. Ostseite über das Gebirgsplateau zurück. Natürlich mit diversen Stopps in Fort Augustus und der Umgebung vom Loch Ness. Das schottische Wetter zwang uns die Tour leider etwas zu verkürzen. Was soll’s, gehen wir eben in die City von Inverness. 3. Stopp Durness. Die Strecke entlang der Ostküste sollte man sich nicht entgehen lassen, also über Wick und Thurso. Wick haben wir ausfallen lassen müssen. Wie soll es sein, das schottische Wetter. Das B&B war für uns der Favorit. Hier sollte aber auch gesagt sein, dass es nicht ein B&B gab, über das man sich hätte nur ansatzweise ärgern hätte können. Hier sind es nur Nuancen die zu einer Aussage führen. Der Norden bietet Raum für eine Rundtour durch die Highlands. Nur schön! 4. Stopp Ullapool. Wenn wir gewusst hätten, in welches B&B wir kommen, wir hätten wahrscheinlich noch eine Nacht zusätzlich dort verbracht. Das B&B ist von der Ausstattung der Hammer. Für mehr Info sollte man hier selber mal gewesen sein. Man sollte hier gut mobil sein, da das B&B etwas außerhalb von Ullapool liegt. Eine Taxifahrt kostet 5 Pfund. Warum Taxi und nicht Motorrad, Antwort Wetter. Leider mussten wir auch die Fahrt über den Pass bei Applecross, wegen des Wetters ausfallen lassen. 5. Stopp Portree auf der Isle of Skye. Hinfahren und die Insel genießen. 6. Stopp Fort William. B&B in Lochyside ist eine ½ Gehstunde von Fort William entfernt. Vorbei an einer alten Ruine (kostet mal nix) in die kleine Stadt direkt am Meer. Wer hier abends Essen gehen will, sollte sich das Ben Nevis Inn merken. Es liegt ca. 3 Meilen außerhalb von Fort William am Fuße des Ben Nevis. Tom hat hier ein kleines, aber sehr feines Restaurant aufgebaut. Wer jetzt denke TEUER, liegt falsch. Im B&B hatten wir abends bei einer Whiskyprobe richtig viel Spaß. Wir wissen aber nicht ob er das allen Gästen zukommen lässt. 7. Vorbei an Glencoe in den Trossachs Nationalpark – Richtung Drymen. Das B&B liegt einsam an der Verbindungsstrasse von Alexandria nach Drymen. Von hier kann man alles auch mit dem Bus machen. Der hält direkt vor der Haustüre. Man muss dem Fahrer nur signalisieren, dass man zusteigen möchte. 8. Edinburgh. Das B&B liegt im Osten von Edinburgh. Verwundert waren wir anfangs, als der Herr des Hauses uns bat unsere Motorräder in die Garage zu stellen. Er würde dann das Tor mit seinem Wagen für die Nacht blockieren. Hintergrund war, dass 14 Tage vorher ein Motorrad von seinem Grundstück gestohlen worden war. Auch hier ist eine Bushaltestelle direkt vor der Haustüre. Für 4 Pfund am Tag kann man alle Busse der Stadt nutzen. In 15 Min. ist man direkt in der Pricess Street. Von hier aus geht alles zu Fuß was man in der Altstadt sehen möchte. Schottland ist ein Reiseland das jeder einmal besucht haben sollte. Nicht nur das Land in seiner Vielfältigkeit ist zutiefst beeindruckend. Nein, die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen die dort leben, zeigten uns dass manche Dinge bei uns nicht mehr selbstverständlich sind, hier aber noch in einer Natürlichkeit gelebt werden. Wir werden bestimmt in diesem kleinen Teil unserer Welt wieder einen Urlaub planen. Dann auch wieder mit MaVoya. Danke für den tollen Service.“

Renate, Kerstin, Peter & Thomas M.
Autorundreise „Das Beste Schottlands“ im Juli 2015

 Mavoya auf FacebookMavoya auf Google+Mavoya auf YoutubeMavoya Email